Weingenuss

Ein paar Worte zur Farbe: Junge Rotweine sind kräftig rot bis rotviolett. Je älter der Wein wird, desto mehr Brauntöne mischen sich darunter, es entsteht eine Art »Rostfarbe«, die durch oxidierte Tannine entsteht.

Je dunkler ein Wein, desto älter ist er. Junge Weißweine sind hellgelb mit grünen Reflexen, mit zunehmendem Alter werden sie goldgelb.
Farbton und Intensität der Farbe verraten, wie alt ein Wein ist und geben  Auskunft über Herkunft und Zustand des Weines.
Für eine möglichst objektive Beurteilung mit den Augen:

  •     Das Weinglas am besten vor eine weiße Fläche halten, um die Farbe  
        möglichst unverfälscht zu sehen.
  •     Keine gefärbten Weingläser benutzen.
  •     Für möglichst gleichmäßiges, nicht zu dunkles Licht sorgen.


Die Intensität der Farbe verrät auch einiges: Je tiefer und satter der Farbton, desto mehr Geschmack darf man erwarten, desto reifer waren die Trauben. Auch die Klarheit des Weines hilft bei der Beurteilung. Trübungen deuten auf unerwünschte Inhaltsstoffe hin.