C

Caudalie
Französische Maßeinheit für die Dauer des Nachgeschmacks. Abgeleitet vom Lateinischen cauda = Schweif. Ein Caudalie entspricht einer Sekunde Nachgeschmack. Ein großer Wein kann zwanzig Sekunden oder länger im Atem spürbar bleiben. --> Abgang

 

Cava
Spanischer Schaumwein

 

Cave
Ein unterirdischer Weinkeller in Frankreich, auch Kellerei genannt.

 

Cépage
Französisch für Rebsorte.

 

Chai
Fasslagergebäude eines französischen Weingutes, insbesondere in den Châteaux des Bordelais.

 

Chambrer
Französisch für Wein auf Zimmertemperatur bringen. Da der Begriff lange vor der Zentralheizung geprägt wurde, sind damit etwa 15°C gemeint.

 

Champagnermethode
Die méthode champenoise ist eine geschützte Bezeichnung für die Flaschengärung beim Champagner. Andere Schaumweine müssen nach EU-Recht die Bezeichnung méthode traditionelle oder méthode classique verwenden.

 

Charakter
Positiver Begriff für die Eigenständigkeit und Individualität eines Weines.

 

Classico
Italienisch für klassisch. Bezeichnet den Kern eines DOC-Gebietes. Bei Schaumwein ist »Metodo classico« die zulässige Bezeichnung für das Champagnerverfahren.

 

Climat
In Burgund gebräuchlicher Begriff für Lage. --> Cru

 

Clos
Ein Weinberg, der mit einer Hecke oder Mauer umgrenzt ist, wie etwa der Clos de Vougeot. Heute wird diese Bezeichnung etwas großzügiger angewandt, darf aber im Zusammenhang mit dem Namen eines Weins nur auf dem Etikett stehen, wenn ein Clos oder eingefriedeter Weinberg tatsächlich existiert und der betreffende Wein von ihm stammt.

 

Crémant 
Ein Schaumwein mit weniger Kohlensäure als ein Champagner, vor allem aus dem Elsass, von der Loire und aus dem Burgund.

 

Cru
Französischer Ausdruck für Wachstum oder Gewächs. Einer der Kernbegriffe der französischen Weinphilosophie. Cru bezeichnet die Lage und den von ihr stammenden Wein, unabhängig von den Schwankungen der Jahrgänge und eine allgemeine Einordnung der Qualität in der Lage, den Böden und den klimatischen Bedingungen. Klassifizierungen des Crus werden in einigen französischen Weinbaugebieten (Elsass, Burgund, Provence, Champagne) besonders hervorgehoben. Man kennt dort Einstufungen wie cru classé, grand cru, premier cru und andere. In Bordeaux ist cru noch umfassender: Der individuelle Besitz von Rebfläche und zugehörigem Weingut sowie den dort erzeugten, ausgebauten und dem Verkauf zugeführten Wein. Weingüter und die dazugehörigen Weine sind in Médoc, Graves, Sauternes und St-Emilion klassifiziert. Auch in Italien setzt sich der Begriff cru für Weine gehobener Qualität aus fest umrissenen, besonderen Lagen durch

 

Cru bourgeois
Die Einstufung als cru bourgeois setzt voraus, dass das Gut Mitglied des Syndikats ist. Auf diese Weise gibt es gegenwärtig im Médoc 306 crus bourgeois, die zusammen über eine Fläche von 7000 ha, entsprechend rund 50% der Ertragsfläche des Médoc, verfügen. Nach den crus classés auf einem durchaus ehrenhaften zweiten Platz eingestuft, erzeugen diese Bourgeois-Güter Weine, die jenen als 5e cru classé eingestuften Gewächsen oftmals in nichts nachstehen.

 

Cru classé
Qualitätseinstufung (cru) der meisten Spitzenweine im Bordeaux-Gebiet. Die Spitzengewächse sind in Médoc in fünf crus classés eingeteilt, obwohl unterhalb der ersten Stufe auf dem Etikett meist nur grand cru classé steht: Premiers crus classés, Deuxièmes (2es) crus classés, Troisièmes (3es) crus classés, Quatrièmes (4es) crus classés und Cinquièmes (5es) crus classés. Die Spitzengewächse aus Sauternes und Barsac werden unterschieden in Premier cru classé supérieur, Premiers crus classés und Deuxièmes crus classés. In Saint-Emilion wird in Premiers grands crus classés und Grands crus classés unterschieden. Im Gebiet Graves ist offiziell nur die Kategorie Crus classés bekannt. Burgund und andere französische Weinbaugebiete unterscheiden Grands crus und Premiers crus, wobei es sich in Burgund um Lagen, in der Champagne um Orte handelt. --> Clima

 

Cuvée
Französische Bezeichnung für einen Posten Verschnittwein. Es ist Die Komposition verschiedener Weine zu einem Endwein. In Sauternes nennt man die beste Partie eines Jahrgangs »Tête de cuvée«.